Sicarius

SSD for Life!

Wie angekündigt, gibt es heute einen Gastbeitrag von Azzkickr. Aufgrund der Länge allerdings zum zweiten Mal in der neueren Geschichte von Bagdadsoftware als Gastartikel und nicht als Gasteintrag:

Es lebe die Revolution

Auf dem Hardwaremarkt kündigt sich erstmals seit Jahren wieder eine Revolution an. Neben den eher evolutionären Weiterentwicklungen wie DirectX 11, 32nm-Herstellungsprozessen bei Prozessoren, dem BIOS-Nachfolger EFI sowie den neuen Anschlüssen Display Port, S-ATA III und USB 3.0 steht uns in einem lange vernachlässigten Bereich ein deutlich spürbarerer Leistungssprung bevor: die aktuelle Festplattentechnik steht vor ihrer Ablösung.

Und wer das Thema trotz des Teasers nicht erraten kann: es geht natürlich um SSD-Festplatten. Eine Technik, die Azzkickr schon seit langem sehr begeistert. Ich wüsste aus dem Kopf nicht einmal, wann er das letzte Mal so sehr auf etwas gewartet hat. Allerdings, wie im letzten Eintrag erwähnt, hat er zuerst mich dazu gebracht eine entsprechende Festplatte zu kaufen. Er selbst hat immer noch keine. Ein schlechtes Zeichen? :smile:

In diesem Sinne gebe ich auch schon ab bis Montag – dann hoffentlich mit Podcast Folge Nr. 15 und dem Thema „PC vs. Konsolen“.

PS: Auch dieses Jahr bin ich wieder am Sonntagnachmittag (18.10.) auf der Buchmesse in Frankfurt. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass jemand „Hallo“ sagen oder einen Umzugskarton zu einem super Preis kaufen möchte, bin ich ab ca. 15:30 vor dem Haupteingang von Halle 4 anzutreffen.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

5 Kommentare

Tjoa…SSD Festplatten sind doch nicht so doll ^^" Wie ich gestern hab sehen dürfen.

Ansonsten: FBM bin ich dieses Jahr seit langem mal wieder nicht anwesend. Schade :sad:

"Tjoa…SSD Festplatten sind doch nicht so doll ^^" Wie ich gestern hab sehen dürfen."

Inwiefern?

Ich persönlich bin schon angetan von SSDs im Allgemeinen und ganz klar gehört ihnen die Zukunft, aber eine der aktuellen Generation würde ich mir nicht kaufen. Und nicht nur allein wegen dem Preis. Auch weil die Entwicklung auf dem Gebiet derzeit sehr rasant fortschreitet. D.h. in nem Jahr oder 2 lacht man wahrscheinlich über die Geschwindigkeiten und Kapazitäten heutiger SSDs.
Auch kann nach so kurzer Zeit auf dem Markt keiner sagen wie es mit der Langlebigkeit der Laufwerke aussieht. Zwar besteht die Gefahr eines klassischen Platten-Crashes nicht, aber trotzdem fallen "ständig" Speicher-Zellen aus. Die Frage ist, ob eine heutige SSD nicht vieleicht in ein paar Jahren dadurch deutlich an Kapazität (und/oder Performance) einbüßt.

Und was ich nicht verstehen kann ist, warum die Postvilles bei Lesezugriffen so extrem gute Werte liefert, aber "unfassbar" langsam sind, was Schreibzugriffe angeht. Das Problem haben die anderen Hersteller doch auch nicht… (die aber zugegebenermaßen auch nicht so flott lesen können).
Und das lässt sich imho nicht durch gute random-write Werte bei sehr kleinen Dateien wegdiskutieren. Auch im Windowsbetrieb schreibt man nicht ständig Tausende solche Dateien. Und selbst wenn man mal 100 davon aufeinmal verarbeiten muss, dauert das auf ner konventionellen Platte nur nen Bruchteil einer Sekunde. Da helfen dann auch theoretische Werte wie 44MB/s nichts, da man niemals in die Verlegenheit kommen wird auch nur ansatzweise 44MB auf diese Weise aufeinmal wegzuspeichern. Beim Lesen seh ich da definitv Vorteile aber beim Schreiben nicht so wirklich.

@ Ron

jackie hat "gesehen", dass der sic sein win7 nich auf die ssd installieren kann. Das liegt aber sicher nicht an der SSD, wie viele tausende Win7 Installationen auf SSDs beweisen. Is also wohle her als sarkastischer Kommentar zu verstehen.

Dass SSDs in Zukunft noch deutlicher schneller und billiger werden, steht außer Frage. Dennoch empfiehlt sich in meinen Augen auch gegenwärtig schon der Kauf. Erstens, weil man im Alltag mehr von der größeren 'Geschwindigkeit spürt, als es (grob gesagt) dem Sprung von einer Graka-Generation von 2008 auf eine 2010er der Fall ist. (wofür man aber ja auch gerne bereit ist 200-400 Euro auszugeben. Und zweitens könnte man sich, deiner Logik folgend, niemals etwas kaufen, da sich ja in Zukunft sowieso alles nochmals verbessert. Fakt ist: SSDs sind die größte Weiter- bzw. NEUentwicklung der letzten Jahre (Jahrzehnte!!). Wer also kein Problem damit hat, sich alle 2-3 Jahre eine Grafikkarte für 200-400 Euro zu kaufen (oder seinen PC in anderer Art und Weise aufzurüsten), der sollte noch viel weniger Probleme damit haben, eine Intel SSD zu kaufen. Und 190 Euro für 80GB sind auch nicht die Welt– im Vergleich zur gebotenen Leistung.

Zur Langlebigkeit: es gibt wie bei normalen HDDs auch eine MTBF-Angabe. Und die liegt bei 2 Millionen Betriebsstunden… das sollte reichen. Im Übrigen liegt die einer vergleichbaren Seagte-HDD bei "nur" 1.4 – 1.6 Millionen Stunden. Und: was den Verlust von Kapazität und das Absterben einzelner Zellen angeht: das war in der Tat in den frühen Phasen ein Problem. Aber gerade der SSD-Controller von Intel ist für seinen hochintelligenten Umgang mit den sterblichen Zellen bekannt. Da würd ich mir keinen Kopf machen!!!

Zur Schreibleistung: Die Intel X25-M Postville ist künstlich limitiert bei der maximalen sequenziellen Schreibleistung. Die Intel X25-E schafft dort 170 MBs. Andere SSDs sogar 250+.

Aber wie gesagt… sowohl sequenzielle Zugriffe, als auch große Dateien sind unrealistisch. In der Praxis ist es so, dass man quasi immer auf Dateien zugreift (schreibt), die a) extrem klein sind (2-16kb) und die b) nicht direkt hintereinander auf der Platte angeordnet sind (sequenziell, trotz Defrag). Gerade die von dir angesprochenen 44MB sind EBEN KEINE THEORETISCHEN WERTE, sondern pure Praxis !!, es sind die sequenziellen Angaben, die theoretisch sind!. Und zuletzt: Selbst die besten normalen HDDs schaffen sequenziell bei großen Dateien aktuell nur etwa 120MBs. Wenn du also nen Film mit 1GB von Platte A auf Platte B kopierst, würde das mit ner HDD 8,5 Sekunden dauern, mit der Intel 14 Sekunden. Das is auch der einzige Vorteil von HDDs gegenüber der Intel X25-M. Aber wie gesagt: wie oft kopierst du große, EINZELNE Dateien mit mehreren Hundert MB und wie oft lädst du dein Windowns, dein Winamp, deinen Browser oder etwaige Spiele? -> merkste, was ich meine ??

Hat dir Sic mal das youtube-Video gezeigt, wo eine WD Raptor (die schnellste traditionelle HDD) gegen eine Intel X25-M (alte Generation!) antritt?

In dem Video werden 51 Programme gestartet. Die SSD braucht dafür 28 Sekunden, die HDD über 3 Minuten. Und abseits dieser Zahlen musst du immer bedenken: während die HDD in dieser Ladephase komplett beschäftigt ist und du nix im Hintergrund machen kannst (wir kennen ja alle die "keine Rückmeldung"-Angaben vno Windows), bist du mit der SSD immer noch arbeitsfähig!!

[i]
jackie hat "gesehen", dass der sic sein win7 nich auf die ssd installieren kann. Das liegt aber sicher nicht an der SSD, wie viele tausende Win7 Installationen auf SSDs beweisen. Is also wohle her als sarkastischer Kommentar zu verstehen.[/i]

[13:15:03] TalliahSlavik: ohh seh grad erst, dass ron und azz geantwortet haben
[13:15:26] TalliahSlavik: was azz gereizt ist^^" ich sollt ma schreiben, dass ich mich nie mit ssd außeinandergesetzt hab ^^"

x Sicarius nach CN fragen *check*
x CN Login suchen *check*
x Kommentare beantwortet *check* xD

War eher ein Kommentar, um zu testen, ob die Kommentarfunktion vom Lappi endlich funzt-> Die Zeicheneingabe sagte immer, dass ich die falschen Buchstaben eingetippt habe und als ich wieder zurückging, war das Bilder wieder anders. Cookie Fehler scheinbar. Ich habe weder gelesen noch mich wirklich derzeit mit Hardware beschäftigt. ^^" Vergib mir. Mal sehen ob ich das bis Montag einhole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*