Sicarius

BlizzCon 2011

Das Wochenende stand ganz im Zeichen der BlizzCon 2011 und damit den drei großen Themen World of WarCraft: Mists of Pandaria, Diablo III und StarCraft II: Heart of the Swarm. Ein klein wenig vom kostenfreien Blizzard DOTA war zwar auch dabei, aber wer braucht schon NOCH ein DotA-Spiel. Das ist meiner Meinung nach noch sinnloser als das 500000. Free2Play-MMO mit Fantasysetting.

Egal ob League of Legends, Heroes of Newerth oder Dota 2 — abseits des Grafikstils und andersklingenden Heldennamen unterscheiden sich die Spiele noch weniger als FIFA 12 von FIFA 11. Zwei Teams mit normalerweise je fünf Helden, die sich über eine Karte mit drei Lanes (oben, mitte, unten) vollgestopft mit Verteidigungstürmen zum Gegner auf der anderen Seite vorarbeiten müssen, um die Basis zu zerstören. Es versteckt sich hinter allen bisherigen Vertretern das exakt gleiche Spiel mit nur minimalen Änderungen an zwei, drei Variablen. Und dann kloppen sich natürlich die einzelnen Spieler immer kräftig und verteidigen „ihren“ Titel als das eigentlich wahre DotA. Da würde ich am liebsten jedes Mal schreien: „Geht doch einfach alle wieder das Original spielen!“ — Wobei ich dann als Gegenfrage zu hören kriege „Das ursprüngliche Original aus StarCraft oder das kopierte Original aus WarCraft III: Reign of Chaos?“. Oh Mann, da lege ich mich lieber mit Star Wars-Fans an.

Sinnloser Einschub

Apropos: In der Blu-ray-Fassung von Star Wars – Episode IV: A New Hope schießt Han Solo zwar immer noch nicht wieder zuerst, aber man kann sich die Szene zumindest endlich wieder anschauen. Auf der DVD verkam das Ganze durch die damaligen Anpassungen zu einem bescheuerten Standbild. Jetzt wurden allerdings 10 Frames entfernt und es ist wieder annehmbar. Also zumindest für jemanden, dem die „Han shot first“-Debatte völlig egal ist.

Sexy Kerrigan

StarCraft II: Heart of the SwarmAber kommen wir wieder zurück zur BlizzCon. Der neue Trailer zu StarCraft II: Heart of the Swarm ist ganz nett, aber von allen aktuellen Blizzard-Titeln interessiert mich das noch am wenigsten. Entsprechend hing ich nicht vor dem Monitor und habe Frame für Frame angeschaut welche neuen Einheiten sich im Trailer versteckt haben. Ich freue mich „nur“ auf die Einzelspielerkampagne beziehungsweise darauf zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht. Sie mag zwar nicht äußerst tiefgründig sein, aber die Inszenierung ist eben Blizzard-typisch das, was mich an der Sache so am meisten anmacht.

Genauso wie bei Diablo III. Das Render-Intro ist wieder richtig cool geworden, auch wenn es wie immer viel zu kurz ist. Ich will endlich mal etwas Längeres aus dem Hause Blizzard *snüff*. Die Collector’s Edition wird definitiv bestellt. Da könnte man Blizzard übrigens ein wenig Einfallslosigkeit vorwerfen, schließlich sind diese Editionen seit dem Release von World of WarCraft quasi identisch. Es ist immer ein großes Hardcover-Artbook drin. Es ist immer eine Making-of-DVD dabei. Es ist immer der Soundtrack mit in der Schachtel. Es gibt immer Novelty-Ingame-Items für’s Spiel. Der einzige Unterschied ist eigentlich nur noch, welches das letzte Gimmick ist, in diesem Fall der Diablo-Schädel, in dem ihr den beiliegenden USB-Stick versenken kann. Saucool! Andererseits: Was will man auch sonst noch reinpacken? Für den Preis ist alles drin und dran, was ich mir als Käufer wünschen könnte. Und so soll es sein!

Diablo Meh

Begeisterung über das Spiel selbst hat sich bei mir jedoch immer noch nicht entfacht. Die Infos von der BlizzCon bewirken sogar eher das Gegenteil. Das klingt alles wie ein World of WarCraft nur in klein und damit nicht mehr nach Spaß, sondern nach langwieriger Arbeit. Ja, vermutlich braucht mich das meiste davon nicht einmal im Ansatz zu kümmern. Ich habe ja auch bei World of WarCraft sehr, sehr vieles einfach links liegen gelassen. Doch das Gefühl etwas zu verpassen bleibt natürlich, vor allem weil jemand wie ich niemals alles sehen könnte, selbst wenn er wollte. Und Diablo III macht auf mich eben den Eindruck, als würde es auch wieder zu einem solchen Endlosspiel werden. Mittlerweile würde es mich nicht wundern, wenn das Spiel nächstes Jahr bei mir ankommt und ich es nach dem Installieren nicht einmal starten würde. Wäre nicht das erste Mal.

Bei World of WarCraft: Mists of Pandaria ist das beispielsweise schon eine sichere Sache. World of WarCraft: Cataclysm habe ich bis heute nicht gespielt. Und auch beim nächsten Addon motiviert mich ausschließlich die Collector’s Edition zum Kauf. Natürlich wird auch World of WarCraft: Mists of Pandaria wieder ein paar coole Ideen mitbringen. Allen voran die Einführung der knuddeligen Panda-Rasse und für die neuen Quests hat sich Blizzard sicherlich auch wieder tolle neue Mechaniken einfallen lassen. Ich bin aber irgendwie nicht mehr die Zielgruppe. Weder von World of WarCraft noch von anderen MMOs. Ja, selbst von einem RIFT nicht. Mir fehlt mittlerweile schlicht die Bereitschaft mich noch einmal vollständig auf solch‘ ein Spiel einzulassen, obwohl sie so Einzelspielerfreundlich sind wie noch nie. Wenn ich das aber nicht mache, dann geht der Spielspaß ratzfatz runter und es fühlt sich an wie Arbeit. Hach, wie schön wäre es, wenn es Richard Garriott’s Tabula Rasa noch geben würde. Damals hatte ich noch die Lust.

Keine Analyse

Zu diesem ganzen Thema muss ich mal eigenen Eintrag verfassen. Ich finde es schon eine, vielleicht nicht erschreckende, aber zumindest komische Entwicklung bei mir. Und ich würde schon gerne einmal länger drüber nachdenken und versuchen die Gründe dafür zu finden, warum mich nach meiner MMO-Hochzeit 2005-2009 (World of WarCraft bis Star Wars: Galaxies) diese Spiele mittlerweile so absolut kalt lassen. Nein, dass ich nicht normal bin reicht nicht als Begründung aus. Außerdem ist das ja keine neue Erkenntnis :wink: .

Zum Abschluss dieses, doch eher negativ belasteten, Eintrags noch die Frage an euch: Wie fandet ihr die Neuigkeiten von der BlizzCon 2011?

PS: Gute Neuigkeiten zum Abschluss -> Die Themen, Gäste und Termine für die restlichen drei Folgen des Bagdadsoftware Podcasts in diesem Jahr stehen fest! Den Anfang macht kommenden Montag, wenn nichts dazwischen kommt, wieder mal ein Blick hinter die Kulissen.

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

3 Kommentare

Jo, die Blizzcon…
Ich muss sagen, bis auf das, was in der Eröffnungszeremonie angekündigt worden ist, fand ichs jetzt nicht so spannend… Aber das reicht ja auch ;)

DOTA interessiert mich nicht die Bohne und hat mich auch noch nie interessiert. Und trotzdem hab ich nach dem Trailer richtig Lust darauf es mal auszuprobieren. Gut, das wird genauso wie beim WC3-DotA und LoL dazu führen, dass ichs 2mal starte und dann nie wieder anfasse, aber man muss es ja mal getestet haben ;)

Heart of the Swarm ist interessemäßig auch eher tiefer angesiedelt. Ob ich mir das zum release hole ist als erste Blizzard spiel seit langem eher fraglich. Damit, dass es 2012 rauskommt rechne ich aber eh nicht. Diablo3 und Mists of Pandaria ist schon genug Blizzard für ein Jahr ;)

Zu Diablo3 hab ich mir bis auf den genialen Render-Trailer nichts angeschaut und hab auch nix drüber gelesen. Da will ich mich einfach überraschen lassen. UND SIE SOLLEN ES VERDAMMT NOCHMAL ENDLICH RAUSBRINGEN!!!111

Mists of Pandaria klingt für mich mal wieder sehr interessant. Weniger interessant ist dabei allerdings die entsprechenden Kommentare zu lesen. Das ist schlimmer wie ne Apple-, CoD- und Always-On- News zusammen. Da kann einem Blizzard wirklich leid tun, denn sie könnten ankündigen, dass sie jedem Spieler 1000€ schenken und es würde trotzdem drüber gemeckert werden ("warum nicht 2000€???????"). Zumindest so leid, wie einem ne Firma leid tun kann, deren Geldspeicher wahrscheinlich größer ist als der von Dagobert Duck ;D

Dota? => "das kopierte Original aus WarCraft III: Reign of Chaos"
Ich sehe keine Frage. :laughing:
Nein im Ernst: Ich kann für Zwischendurch oder an einer der wenigen LANs zu denen ich noch gehe, lediglich diesen ganzen Fan-Service Dingern bei WC3 etwas abgewinnen… aber LoL und Co. haben mich kaum bei der Stange halten können. Zurzeit finde ich es ganz nice, dass DerDani&Co. für GamersGlobal richtig schöne Events hierzu abhalten. Mit einigermaßen bekannten Leuten mal spaßeshalber Zocken … okay, aber sonst gebe ich persönlich wie ausführlichst ausgeführt wenig auf das Genre.

Andererseits muss ich dir aber in mehreren Ansichten widersprechen:
"Das ist meiner Meinung nach noch sinnloser als das 500000. Free2Play-MMO mit Fantasysetting."
1. Ist es absoluter Humbug. Nach der Logik dürfte es auch nur 1-2 Shooter geben. Gut mit der aktuellen Medienbrisanz auf CoD und BF/MoH mag es ja so wirken, als gäbe es nur noch 2, aber de facto ist da doch schon was anderes los, wie ja Rage und Hard Reset für mich in jüngster Vergangenheit gegenteilig bewiesen haben. Außerdem muss man wohl gar nicht erst die Zahl der anderen FPS und Shooter aus Schulterperspektive eingehen. Novachen hatte das drüben auf GG auch sehr schön ausgeführt. Es muss halt einfach nur ein gewisses Setting sein oder ein gemeinsames Portfolio obendrüber kleben und schon läuft auch der 10. Ableger mit dem gleichen Spielprinzip. Würde ich jetzt morgen mit einem absoluten Steampunk-Dota um die Ecke kommen, das sich von Argo Online Charakteren bedient, hätte ich schätzungsweise von EU, USA, und Japan auch schon wieder ein Drittel der Spieler zumindest zu Anfang abgefangen, die in eine der angesprochenen Riegen fallen. Was red' ich? Ich würde selbst Dota Anfangen, wenn es mich persönlich ansprechendes Ding gäbe. (Ganz absurd -> von OnePiece oÄ)

2. Abseits davon ist der Schwung rüber zu den Free2Play Fantasy-MMOs auch überzogen , da es immer noch Milliarden von den Dingern gibt, die dann auch noch mehr als rentabel für die User laufen. Ich will Tera nicht schon wieder verschreien … zurzeit drive'd mich keines dieser Spiele, noch warte ich wirklich auf ein MMO. Aber allein schon die Ratings und erfassten Userzahlen von Gamelist&Co. zeigen das Gegenteil an, auch wenn selbst ich es nicht wahr haben will. Persönlich denke ich, dass es aber so, wie du es ausdrücken wolltest, Christoph, eigentlich weder 5 verschiedene DotaSpiele noch diese ganzen Asia/Fantasy MMOs für mich als mittlerweile nur noch Core'ler braucht.

Achja und "Han shot first, goddammit!"

Aber genug des Vorgeplänkels: Ab zur Blizzcon:
Die Woche habe ich dir wieder unzähle Kommentäre in MSN geschrieben, die wahrscheinlich wieder alle "nicht ankamen" oder nicht kommentiert wurden. Ich hatte mich aber am Meisten darüber gewundert, dass du nicht die Einträge verfasst hast. Das kam für mich überraschend. Die Blizzcon selbst, war mit Außnahme einiger Ankündigungen zu vorhaben, nichts sonderlich Überwältigendes. Seit dem QCon Eintrag hatte ich ja eine gewisse Sympathie für solche Messen aufgetan, auch wenn mir die Titel nicht liegen. Gar hatte ich nach der komischen Ankündigung über WoW JahresAbo und Diablo 3 Bundle über den Erwerb selbiger sehr ernsthaft nachgedacht … aber die meisten Informationen zur Verwaltung lassen mich abspenstig werden. Eher kaufe ich mir ein Torchlight II zum dreifachen Preis und spiele es nur 3 Sekunden, als dass ich mich darauf wirklich einlasse. Ich will nicht zu trollig wirken, aber ich sehe da nur noch ein monthly fee to pay Konzept und kaum noch Spiel.

Wenn man WoW und D3 so vergleicht oder kombiniert, dann sehe ich da wirklich ernsthafte Probleme auf die Spielerschaft zurücken (auch außerhalb der Abzocke, aber das hat Age schon zu Genüge an anderen Beispielen aufgeführt). Es ist einfach nur frech Abogebühren zahlen zu müssen, einen Cash-Shop zu haben (zum Glück bislang nur für eyecandy-Items) und dann noch das Auktionshaus mit Nutzungsgebühren integrieren zu wollen. Zum Auktionshaus gegen die angeblichen Goldseller: Guild Wars ist den Goldsellern auch gut beigekommen und das obwohl ein viel extremeres Botter/AsiaFarmer Problem vorgelegen hat. Blizzard schiebt ihre Argumente hier und dort vor, für Spiele, bei denen der Funke zu mir auch nie wirklich übergesprungen ist. D3 wäre ja wirklich für mich eine "Spaß-Anschaffung" geworden, da ich ab und zu doch in diese absolute Hack'n'Slay Marnier verfalle (omg wie oft hatten wir das Thema schon?) … doch so ist das für mich indiskutabel. Die vom Webmaster angeschriebene "Lust" wirklich "Lebenszeit" in eines dieser Machwerke reinzustecken, kann ich so in der Form noch nicht einmal im Ansatz aufbringen sich überhaupt auch nur entwickeln zu lassen. :/

Long story short: "Ich muss sagen, bis auf das, was in der Eröffnungszeremonie angekündigt worden ist, fand ichs jetzt nicht so spannend…" well said, decently written.

Achja und "Das ist schlimmer wie ne Apple-, CoD- und Always-On- News zusammen." Verzeih mir den rant :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*