Sicarius

Diskussion: Mobile Games – Die Zukunft von Spielen?

Es ist durchaus eine provokante Überschrift, aber das ist die Sicht der Dinge zumindest für den CEO von Konami. Zugegeben: Nachdem ganzen Heck meck, der derzeit um das Unternehmen herum herrscht (Rausschmiss von Hideo Kojima, Einstellung von Silent Hills, etc.), stellt sich bei dem Unternehmen aktuell eine ganz andere Frage (Haben die noch alle Tassen im Schrank?!). Aber wenn selbst Nintendo plötzlich auf die Idee kommt ihre Marken für die Umsetzung auf Smartphones freizugeben, dann muss an der Sache doch etwas dran sein. Wenn es um den berühmten Zeitgeist geht, lag Nintendo in den letzten 30 Jahren doch überraschend oft richtig.

Wie seht ihr das? Spielen wir in zehn Jahren alle nur noch auf unseren Handys Free-To-Play-Ableger von bekannten Spieleserien oder sind diese japanischen Firmen auf dem falschen Dampfer und werden ziemlich schnell feststellen, dass die ganz große Kohle eben doch nicht auf dem mobilen Markt zu holen ist?

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

2 Kommentare

Hm da bin ich eher skeptisch. Ich persönlich habe einmal am Tag wenige Spiele an. Meist sowas wie Tiny Tower Vegas, bei dem man halt einmal am Tag für wenige Minuten etwas macht und dann das Ganze wieder nen Tag rumliegen lässt :D

Wie heißt es so schön? The future is now.
Mobile ist nicht die Zukunft des Gaming, es ist die aktuelle Realität.

Muss man nur mal hier schauen:
http://fortune.com/2015/01/15/mobile-console-game-revenues-2015/
Klar, mit solchen Vorraussagen (und allgemein Umsatz Schätzungen) muss man vorsichtig sein, aber ein paar Prozent mehr oder weniger, machen den Braten nicht fett.

D.h. von nem rein wirtschaftlichen Standpunkt aus gibts da nicht mehr viel zu diskutieren. Ob der Schritt von Konami trotzdem so schlau war, weiß ich nicht. Denn auch wenn die Umsätze im mobilen Sektore gigantisch sind, die die diese einfahren sind nicht die etablierten Konsolen/PC Publisher (auch nicht die, die schon sehr lange versuchen mobil Fuß zu fassen), sondern fast alles Neueinsteiger.

Aber auch wenn mobile der wichtigste Games Sektor ist, brauchen wir uns trotzdem keine Sorgen zu machen. Die Umsätze beim Konsolen und PC-Geschäft steigen trotzdem weiter, der Markt verschiebt sich also kaum, er wird einfach nur viel, viel größer. Und das ist finde ich auch kein Wunder, die Zielgruppe der ganzen Freemium Handy-Spiele ist ganz sicher nicht der gemeine Hardcore-Gamer, da wird in ganz anderem Territorium gewildert.

Daher sehe ich das ganze entspannt: Genauso wie Gaming auf dem PC aller Unkenrufe zum Trotz nie gestorben, wird das auch jetzt nicht mit dem Konsolen und PC Markt passieren.

Ich nehms wies kommt: Ich spiel da, wo es mir am meisten Spaß macht. z.B. spiele ich Hearthstone immer noch lieber am PC, auch wenn ich die Android Version jederzeit parat habe und sie auch wirklich gut umgesetzt ist. Der Bildschirm ist halt doch zu klein, mit nem Tablet wäre das vielleicht anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*