Games Convention 2007

 

Diskussion

Ich beginne diesen Bericht auf der A71 auf dem Beifahrersitz meines Autos. Übrigens das erste Mal, dass ich in meinem neuen Auto auf dem Beifahrersitz Platz nehme aber dies nur am Rande. Viel wichtiger ist, dass Rondrer das Lenkrad in die Hände genommen hat. Im Nachhinein hat sich das als Fehler erwiesen, denn vor wenigen Minuten wurde ein teures Foto von uns angefertigt. Ich freue mich schon darauf den Brief der thüringischen Polizei zu erhalten. Da lässt man einmal jemanden das Steuer übernehmen und dann wird man gleich dafür bestraft. Echt schlimm. Aber gut wir befinden uns ja schon auf der Rückfahrt und ihr wollt ja wissen was davor so alles passiert ist.
Die Hinfahrt selbst verlief ohne Probleme auch wenn wir feststellen mussten, dass gut 1/3 unserer Strecke dem Navigationsgerät noch völlig unbekannt waren (die A71 ist noch zu neu). Auch die Parkplatzsuche gestaltete sich einfach und war zügig erledigt womit wir gut 20 Minuten vor Öffnung der Hallen am Eingang-Ost standen. Während Rondrer, JakillSlavik und Jan irgendwie schon Karten hatten, habe ich mich kurz angestellt und danach direkt am Infostand mein rotes Bändchen geholt. Eigentlich wollte ich auch eine WLAN Zugangskarte aber dieser Infopoint hatte noch keine.

Also ab Richtung Haupteingang, wo in der Lobby schon die üblichen Verdächtigen warteten: Eine Abteilung von EA mit Need for Speed und der Möglichkeit sich rasieren zu lassen, die WoW Trading Card Game-Süchtlinge, die schon schwer am zocken waren und dieses Jahr auch die große Activision-Halfpipe, die die Jahre zuvor in der Halle stand. Während sich Jakill von den gutaussehenden Polizisten verhaften und auf den uralten amerikanischen Polizeiwagen durchsuchen ließ, bin ich vor an die zwei weiteren Infopoints. Auf der rechten Seite hatte ich allerdings wieder kein Glück und bekam wieder keine Zugangskarte. Auf der linken Seite hatten sie wohl welche aber da war keine Sau da, die mich innerhalb der Begrenzung bedienen wollte. Also wieder zurück zu den Kollegen.

Da es mittlerweile war es 9 Uhr also machten wir uns auf den Weg zu Halle 3 nur um dort sogleich von den ersten Singstar-Karaoke-Idioten begrüßt zu werden. Selbstverständlich ignorierten wir diese beschämende Selbstdarstellung und gingen einen Stand weiter an dem man in einer toilettenähnlichen Umgebung mit der PS3 spielen konnte. Rondrer hat sich natürlich sofort für die Stehpinklerecke entschieden und ein Spiel namens "Super Rub‘a Dub" angetestet. Damit sollte wohl die tolle Funktion des Sixaxis gezeigt werden, die Sony noch schnell von der Wii geklaut hat. Das Spiel selbst erforderte es Enten einzusammeln und in den Abfluss zu befördern nur mithilfe der Bewegung des Spielfelds. Nichts, was man wirklich gesehen oder gar gespielt haben muss.

Weiter entlang des Sony-Standes waren in einem abgetrennten Raum, in dem auch Warhawk und Heavenly Sword anspielbar waren, einige freie PSPs. Wie das Spiel hieß, dass darauf lief habe ich keine Ahnung und ich würde mir deshalb auch nie eine PSP kaufen aber wir haben eben alle ein paar Minuten damit verbracht.

Ab da fängt es schon so langsam an undeutlich zu werden, weshalb ich nun keine Garantie mehr auf eine korrekte zeitliche Abfolge geben kann. Ich glaub als nächstes sind wir bei Turok reingestapft (siehe Jörg Spielt) und dann am EA-Stand vorbei. Dort wurden gerade einige Trailer gezeigt. Der beste war allerdings der für Crysis, der nur aus gut 25 Sekunden Text bestand der lautete: "Eigentlich wollten wir euch jetzt einen Trailer zu Crysis zeigen aber die USK hat es uns verboten!". Meiner Meinung nach eine äußerst fadenscheinige Ausrede, schließlich war doch wohl von Anfang an klar, dass der bereits bekannte Crysistrailer nicht öffentlich auf solch einer Messe gezeigt werden kann aber anscheinend wollte EA wohl ein Statement bringen.

Nach der kleinen Trailerschau dachten alle, dass eine Show losgehen würde, bei der man einiges abgreifen könnte aber dem war leider nicht so. Er hat nur zwei T-Shirts weitergereicht und dann verkündet, dass in 20 Minuten die echte Show losgehen würde. Danach hat sich die gesamte Traube ziemlich schnell wieder verstreut. Ab hier hatten Jakill und ich auch Rondrer und Jan verloren, weshalb wir den Rest der Messe nur noch zu zweit unterwegs waren.

Unsere nächsten Ziele in der Halle umfassten Eidos, UbiSoft und den großen Stand von Deep Silver. Spannendes gibt es dazu jetzt nichts zu erzählen. Am Deep Silver-Stand gab es erst einmal nur Trailer zu sehen und da Piranha Bytes an diesem Tag nur eine Pressekonferenz hinter verschlossenen Türen veranstaltet hat, hat mich das restliche Programm nicht weiter interessiert. Danach gingen wir glaub ich direkt zum Stand mit Age of Conan bei dem Jakill vergeblich versucht hat ein aufblasbares Schwert abzugreifen. Ich glaub die Begründung des Typen war, dass es nur für unter 12-jährige wäre oder sowas. Enttäuscht verließen wir die Halle, da um 11:00 Uhr ein Treffen mit Herr Langer vereinbart war.

Da wir noch etwas Zeit hatten, warteten wir am Durchgang zu Halle 1 und haben dort so manche Prominenz gesichtet. Darunter Bill Roper (Flagship Studios), Joachim Hesse (PC Action), Chris Taylor (Gas Powered Games) und Chstrian Bigge (keine Ahnung was der momentan treibt). Kurz vor 11 sind wir dann auf zwei weitere GC-Reporter, den Kollegen von Rawiioli, gestoßen und keine fünf Minuten danach erschien auch schon der Herrgott - äh Herr Langer mit zwei weiteren GC-Reportern im Schlepptau. Es ist ja schon ein uraltes Klischee aber ich muss es einfach auch hier noch einmal vorbringen: Ich hatte ihn mir größer vorgestellt. Aber trotz der fehlenden äußeren Größe, war natürlich allen Anwesenden klar was für einen Superstar sie hier vor sich hatten. Wir unterhielten uns eine halbe Stunde lang mit ihm und gingen dann nach einem gemeinsamen Foto (Jakill hatte die Ehre es mit Jörgs Kamera zu schießen) wieder getrennte Wege.

Gerade rechtzeitig um die Leute vom Assassin’s Creed-Kreuzzug bei ihrer kurzen Pause zu stören. Jakill wollte natürlich unbedingt ein Bild haben also entließ ich ihn in die Arme von Altair, der ihm allerdings die Unterbrechung verzieh und nicht hinterrücks umbrachte. Schade eigentlich.

Vor oder nach dem Treffen bin ich dann auch noch einmal zum Info-Point gegangen und endlich hatte sich jemand erbarmt, mir eine WLAN-Zugangskarte zu verkaufen. Nebenan nutzte Jakill die Chance einen sächsischen Bahnmitarbeiter auszuquetschen und erfuhr warum die Leipziger Messe "MM" als Symbol hat. "MM" steht für "Mustermesse" und wurde wohl in einem Moment der Einfallslosigkeit von den Verantwortlichen "erfunden", da früher auf den Messen nur Muster zu sehen waren und man nichts kaufen konnte.

Dann sind wir wieder in die Hallen verschwunden. Viel Erwähnenswertes ist dort jetzt nicht passiert. Wir haben das getan, was alle gemacht haben. Das heißt Sachen angeschaut, angespielt und uns dann auch irgendwann mal kurz niedergelassen um einen Crêpes zu essen, der zwar zum üblichen Preis von 2,50€ verkauft wurde aber verdammt dünn war womit man die Besucher eben auf diese Weise betrogen hat. Zur Strafe dafür, dass er am Alaplaya-Stand (oder wie auch immer die Firma heißt, die Fantasy Tennis und Hello Kitty an einem Stand bringen) die ganzen Goodies geklaut hat, habe ich ihn gezwungen sich mit einer Hello Kitty-Figur, die dort auch herumlief, fotografieren zu lassen. Dies sollte ihn auch später noch verfolgen. Am Stand von Onlinewelten musste ich ihn dann noch mit seinem "Idol" fotografieren (dem Admin von Guild-Wars.info).

Als wir dann die Hallen 2-4 durch hatten und ich immer noch nicht den Stand von Zuxxez gefunden hatte, sind wir wieder vor an die Information in der Hoffnung eine Standnummer herauszufinden. Ich wollte ja unbedingt noch die Two Worlds Patch DVD abstauben. Aber trotz der ausgiebigen Hilfe der jungen Dame, war es nicht möglich herauszufinden an welchem Stand den die angeblich 90.000 Patch DVDs ausgegeben wurden. Ich vermute, dass dies alles nur ein Marketinggag war, da es absolut NIRGENDS einen Hinweis auf eine Standnummer gibt.

Nach dieser Enttäuschung habe ich erst einmal meinen Laptop ausgepackt und die ersten zwei Artikel getippt. Jakill ist derweil noch einmal alleine durch alle Hallen gestreunert. Als er wiederkam und mein Akku so gut wie leer war, sind wir dann ins Anime-Kino gewatschelt um die Zeit zu überbrücken bis die Gewinnerziehung des Bundeswehr-Gewinnspiels begann. Gezeigt wurde "School Rumble". Beim Konsum dieser "Serie" wurde mir wieder einmal klar, warum ich diese Form von Unterhaltung meide. Unterirdischer Zeichenstil mit zwei Animationen alle 10 Sekunden, völliges Overacting und eine Story die bescheuerter nicht sein könnte. Ich war also froh, als es Zeit wurde zurück zum Bundeswehrstand zu gehen. Gewonnen hat Jakill nichts aber dafür eine fesche Tragetasche im Tarnlook eingesackt. In meine Richtung würden auch einige geworfen aber der Typ hinter mir hat die gnadenlos alle eingesackt ohne Rücksicht auf Verluste.

Zum Abschluss des Messetages sind wir dann noch in Halle 5 - GC Family. Die Halle, die wohl den ganzen Tag ziemlich leer ist. Dort gab es aber auch einiges zu sehen. So hatte exDream (Arena Wars) einen kleinen Stand dort, an dem man den Programmierern und Grafikern über die Schulter schauen konnte (und natürlich auch Fragen stellen). Die äußerst stylischen Muckle-Figuren befanden sich dieses Jahr auch in dieser Halle. Wie? Ihr wisst nicht was eine Muckle-Figur ist? Wenn ihr mal wieder im Media Markt einer lebensgroßen Lara-Statue begegnet -> die ist in 99% aller Fälle ein Muckle Mannequin. Es stand auch schon ein Big Daddy (BioShock) dort. Echt sehenswert.

Nachdem Jakill alle Stellenanzeigen von G.A.M.E fotografiert hatte, haben wir uns dann noch bei Games Academy mit reingesetzt. Dort begann gerade die Vorstellung einiger Studentenprojekte. Die Zuschauerzahl war nicht gerade hoch und als uns einer der Verantwortlichen voller Freude erblickte, da wir die einzigen Gäste waren, die nicht in irgendeiner Form mit der Games Academy zu tun haben, fragte er uns auch gleich warum wir eigentlich hier sind. Meine niveaulose Antwort "Weil hier ein Platz frei war!", bereue ich mittlerweile schon ein bisschen.

Nach der durchaus interessanten Präsentation war dann auch die Games Convention vorbei. Wir sind wieder zu Eingang-Ost gelatscht und haben einen Regroup-Befehl mit Rondrer und Jan ausgeführt. Beide hatten dieses Jahr mehr Loot als wir (unter anderem mehrere T-Shirts) aber ich war ja dieses Jahr nicht für den Loot da. Dann brachen wir wieder Richtung Heimat auf.

Moment, ganz vorbei ist die Geschichte noch nicht. Ich hatte ja weiter oben erwähnt, dass Jakill die Sache mit dem Hello Kitty-Foto noch weiter verfolgen sollte. Wir sind nämlich dann noch bei McDonalds eingekehrt und Jakill hatte wohl nur noch Geld für ein Happy Meal. Und was ist passenderweise die aktuelle Happy Meal Aktion? Hello Kitty!

Soviel also zur gesamten Backstory. Ich denke es wurde jeder noch so uninteressante Aspekt detailliert genug beleuchtet. Deshalb jetzt noch kurz ein paar Sätze zu den Spielen, die ich nicht so intensiv angespielt habe um dafür einen separaten Artikel verfassen zu können:

TimeShift - Der Multiplayer-Modus konnte angespielt werden aber leider nur an einer X360. Dementsprechend schlecht sah es für mich aus und natürlich hatte ich wieder mit der Steuerung zu kämpfen aber vor Rundenende habe ich es dennoch noch geschafft 2-3 Frags zu bekommen. Spielerisch scheint es im Multiplayer ein ganz normaler Shooter zu sei, was die Konkurrenz natürlich erhöht aber dennoch nicht unbedingt schlecht sein muss. Der gezeigte Level war ganz interessant, da er eher in die Höhe ging als in die Breite und so die Aufmerksamkeit mehr nach oben und gerichtet werden musste.

Age of Conan: Hyborian Adventures - Ich habe es nicht direkt angetestet aber Jakill über die Schulter geschaut. Da ich immer noch sehr meinen Singleplayer-Spielen treu bin, finde ich dementsprechend die große Welle an MMOs die uns so langsam entgegenschwappt sehr ermüdend. Gezeigt wurde hier ein PVP-CTF-Level. Das Kampfsystem könnte durchaus interessant und abwechslungsreich sein kommt mir als Gothic-Spieler aber sehr bekannt vor. Natürlich ist es in Age of Conan wesentlich flüssiger und weniger kompliziert aber vom Prinzip ist es wie bei Gothic 1 & 2. Das bedeutet, dass man den Schwertstreich quasi mit drei Tasten selbst von Links über die Mitte nach Rechts führt. Schon bei Gothic fand ich das interessant und wenn Conan das an den richtigen Stellen verbessert, könnte es richtig frischen Wind in die Welt der "drück ne Taste und du triffst oder triffst nicht"-MMOs bringen.

Speedball 2 - Konnte zu zweit an einer X360 angespielt werden und machte für ein Remake einen guten Eindruck. Wer allerdings das Original nicht kennt oder nicht mochte, wird höchstwahrscheinlich damit nicht glücklich werden, denn die Neuerungen lassen sich an einer Hand abzählen. Als Fan von Brutal Deluxe (der Untertitel des Originals) hat mich der erste Eindruck aber etwas ruhiger gestellt. Nervös bin ich zwar immer noch weil die beiden Namen "Frogster Interactive" und "Kylotonn Entertainment" auf der Packung stehen und diese nicht gerade für "Bugfreiheit" und "Qualität" stehen aber das kleine Match gegen Jakill war ganz nett und hat das alte "Speedball"-Feeling wieder leicht aufflammen lassen. Ich bin gespannt, was dann wirklich hinten rauskommt.

Mafia 2 - Es wurde ein 50 Sekunden langer Trailer gezeigt. Die Schlange war lang und Herr Langer hat uns davon abgeraten uns anzustellen, da es sich nicht lohnen würde. Ich war seiner Meinung und habe den Trailer somit nicht gesehen. Dennoch definitiv ein Wunschtitel, den ich mir schon länger wünsche. Ich wünsche mir allerdings auch, dass es sich dieses Mal besser verkauft. Der zweite Teil hat schließlich so lange auf sich warten lassen weil zwar alle Welt das Spiel gespielt hat aber wohl keine Sau gewillt war (außer mir natürlich) es im Laden zu kaufen.

Clive Barker’s Jericho - Nicht wirklich angespielt, nur mal den Leuten über die Schultern geschaut. Sah dabei aber sehr gut aus.

Geheimakte Tunguska 2 - Da ich nicht wirklich verstanden habe, um was es in dem anspielbaren Level geht, konnte ich dementsprechend kein Rätsel lösen aber der Rest des Spiels scheint dem hohen Niveau des ersten Teils gerecht zu werden.

Star Wars Battlefront (PSP) - Nicht lange angespielt aber schon dieser Eindruck hat mich wieder einmal in der Ansicht bestätigt, dass diese kleinen Handhelds für sowas absolut nicht zu gebrauchen sind.

The Witcher - Überraschenderweise sieht die Aurora-Engine (Neverwinter Nights) noch sehr gut aus. Das Interface empfand ich jedoch sehr penetrant obwohl es eigentlich vom Inhalt nur sehr klein ist. Ich vermute es liegt daran, dass es im Spiel Nacht war und das Interface rot glüht. Abseits davon hat mir der kurze Ausflug sehr gut gefallen. Speziell das Kampfsystem hat mir gefallen. Neben vier verschiedenen Kampfstilen (wie in Jedi Academy), die für verschiedene Situationen (Gruppenkampf, schnell zuschlagen usw.) geeignet sind, war das Kombosystem sehr interessant. Wichtig ist es dabei wirklich zu beobachten wie die Spielfigur seine Schwertstreiche ausführt um dann im richtigen Moment noch einmal auf den Gegner zu klicken. Es dauert wohl etwas bis man dafür ein Gefühl hat aber als ich dann endlich eine fette dreier Kombination hingelegt hatte, war dies auf dem Bildschirm sehr befriedigend mit anzusehen, da die Animationen entsprechend hochwertig sind. Von dem bisschen, dass ich gesehen habe, bin ich schwer beeindruckt und freue mich umso mehr auf den baldigen Release.

Pro Evolution Soccer 2008 - Ja, ich habe es gesehen und nein, ich habe es nicht gespielt. Dieser Punkt steht hier nur um Azzkickr zu ärgern :P

Below and Beneath - Ein Studentenprojekt der Games Academy. Hat ein komisches, aufrechtlaufendes Pferd mit Brüsten als Hauptfigur sah aber dennoch ganz ordentlich aus. Soll wohl
so eine Art Action-Adventure/Rollenspiel-Mix sein. Innovativ war das Inventar in dem man nicht die Items in einen Slot legt sondern direkt an der Spielfigur an realistischen Stellen anbringt. So gibt man der Dame das gerade gefundene Schwert direkt in die Hand statt es auf eine Paperdoll zu ziehen.

Viva Pinta
(PC) - Der Wille war da aber ich habe nicht einmal verstanden wie man die Kamera bewegt, deswegen entsprechend verzweifelt wieder aufgegeben und weiter die neue SideWinder Mouse angeschaut.

Unreal Tournament 3, StarCraft II, Devil May Cry 4, World of WarCraft: Wrath of the Lich-King - Schlangen bis zum geht nicht mehr, dementsprechend vollständig gemieden aber ich bin mir sicher, dass alle vier Titel sehr gut werden!

An mehr nennenswerte Spiele (außer denen, über die ich schon bei Jörg Spielt berichtet habe) kann ich mich ehrlich gesagt gerade nicht mehr erinnern, weshalb mein Games Convention 2007-Bericht nun abgeschlossen ist. Ist ja auch mehr als genug Material.

Disclaimer: Ein Teil dieses Eintrags wurde mithilfe eines Intel-Kulis geschrieben den Jan unerlaubterweise am Intel-Stand mitgehen hat lassen.[CH]

(Veröffentlicht am 25.08.2007)