Die „JoWooD“-Situation

 

Diskussion

JoWood Productions Software AG ist der korrekte Name des Publishers aus Österreich, der mittlerweile zwölf Jahre am Markt ist. MobyGames listet momentan 80 Titel, die unter diesem Namen veröffentlicht wurden. Darunter erfolgreiche Serien wie Gothic, Industriegigant oder Spellforce aber auch Titel der Kategorie "nnaaaaaaaaaa ja..." wie Hotel Higant, Flying Saucer oder Archangel.

Positiv für JoWooD spricht die Tatsache, dass sie eigentlich vor sehr wenig zurückschrecken. JoWooD hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie durchaus dazu bereit sind auch etwas finanziell gefährliche Konzepte mit sehr jungen Studios durchzuführen. Gothic dürfte hier ganz klar das Paradebeispiel dieses Erfolgs sein. Dies birgt aber natürlich auch ein erhebliches finanzielles Risiko mit sich, weshalb JoWooD in den letzten Jahren schon öfters am Rande des Insolvenzabgrunds stand (und auch immer noch steht). Daraus folgt natürlich wiederrum, dass irgendwann einfach ein AAA-Titel erscheinen muss, damit wieder Geld in die Kasse fließt und hier fängt die Geschichte meines "Unmuts" an.

Dabei geht es mir nicht einmal um diese "Drohanrufe" an Redaktionen wegen zu niedriger Wertungen über die Magazine wie die PC PowerPlay oder 4Players (verzeiht das ich derzeit zu keiner von beiden Seiten verlinken werde) zur Auflagensteigerung teils mehrfach berichtet haben. Dies ist nämlich durchaus kein Einzelfall. Als ich damals das GameStar-Interview geführt habe, war solch ein Anruf sogar Teil eines Rollenspiels. Würde das nicht oft vorkommen, bräuchte man so etwas logischerweise nicht bei einem Jobinterview durchzuspielen oder?

Ich möchte viel mehr auf eine Situation eingehen, die sich schon lange zusammengebraut hat aber erst seit dem öffentlichen Bugdesaster namens Gothic 3 so richtig in der breiten Masse angekommen ist. JoWooD hat sich nämlich schon viel viel früher nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Das, was nun mit Gothic passiert, hat sich sogar 1:1 bereits Anfang 2005 abgespielt und aus meiner eigenen Erinnerung heraus weiß ich, dass sogar schon 2002 Die Gilde in der Releaseversion nicht gerade zum spielbarsten gehörte, was auf den Markt kam.

Aber fangen wir doch erst einmal von vorne an: Was ist den momentan mit Gothic und JoWooD? Alles begann am 22.05.07 mit einer Pressemitteilung von Pluto 13 (= Piranha Bytes) in der mitgeteilt wurde, dass beide Parteien ab sofort getrennte Wege gehen würden. Im gleichen Atemzug erwähnte Piranha Bytes, dass deshalb kein weiterer Gothic 3-Patch mehr erscheinen wird. Das allein führte verständlicherweise schon zu einem Aufschrei in der Community. Der dicke Hund folgte aber keine 15 Minuten später, als JoWood seinerseits eine Pressemitteilung herausgab, in der Gothic 4 angekündigt wurde. Jetzt fühlte sich die gesamte Käuferschaft komplett verarscht. Seit Monaten wartet sie auf den angekündigten GB-Patch und jetzt wird nicht nur bekannt, dass er nie kommt sondern JoWooD reibt den Fans dann auch noch ein neues Spiel unter die Nase. Auf die Aufregung allein um Gothic 4 will ich aber gar nicht eingehen, schließlich gibt es momentan noch nicht einmal ein Entwicklerstudio dafür.

Während sich die Gothic-Community schon seit Oktober 2006 in zwei Lager spaltete, wurde nun der Graben zwischen den JoWooD-Fanboys und den Piranha Bytes-Fanboys noch einmal um viele Kilometer breiter. Aber JoWooD war noch nicht fertig. Vehement beteuerten sie, dass es für Gothic 3 doch noch Patches geben wird. Mittlerweile wird auch klar in welcher Form: Die Community darf die Arbeit machen. Ein weiterer Aufschrei war die Folge. Zwar sind alle froh, dass nun endlich wieder was voran geht aber gleichzeitig war den meisten natürlich klar, was für eine "Verarsche" JoWooD damit treibt auch wenn die JoWooD-Fanboys weiterhin die alleinige Schuld an Piranha Bytes weiterzureichen. Völlig verblendet von der klaren Tatsache (da wird mir sicher jeder zustimmen), dass es eine wirkliche Sauerei ist.

Woher kam nun das Déjà Vu-Gefühl? 2004 wurde ein Onlineshooter mit dem Namen Söldner: Secret Wars veröffentlicht. Das zuständige Studio war Wings Simulations GmbH, die im Jahre 2000 komplett von JoWooD gekauft wurden. Wie leider mittlerweile eine eingespielte Realität bei JoWooD-Spielen, war auch Söldner
kein bugfreies Spiel. Keine neun Monate später folgte dann, trotz eines in Entwicklung befindlichen Addons (welches dann auch im März 2005 veröffentlicht wurde), die Schließung von Wings. Söldner war natürlich weiterhin nicht wirklich bugfrei weshalb JoWooD das tat, was sie nun auch wieder tun: Die Community wurde herangekarrt um die Arbeit zu erledigen. Um allerdings JoWooD gegenüber fair zu sein und zumindest ein bisschen Objektivität zu wahren, will ich natürlich auch erwähnen, dass mit gEasy Team Development seit Juli 2006 wieder ein einziger Entwickler für neue Patches zuständig ist. Sie arbeiten auch bereits an Söldner 2.

Update: Am 01.10.2007 gab gEasy Team Development bekannt, dass sie den Entwicklungsvertrag für Söldner 2 aufgekündigt haben. Inwieweit dies die Patchversorgung bei Söldner beeinflußt ist genauso wenig bekannt wie die genauen Gründe, warum der Vertrag aufgekündigt wurde. Es ist also nicht klar ob sich gEasy Team Development einfach nur übernommen hatte oder ob JoWooD unvereinbare Zielvorgaben hatte.

Was werfen nun die Piranha Bytes-Fraktion und auch viele andere Käufer anderer Spielen JoWooD vor?

- ...dass sie sehr verbuggte Spiel releasen mit dem vollen Wissen, dass sie in keinem guten Zustand sind. (Beispiel: Gothic-Serie)
- ...dass sie Entwickler melken nur um sich über dem Wasser zu halten (Beispiel: Gothic 3 und Geschäftsbericht 2006)
- ...dass sie zu verbuggten Spielen Addons gebracht haben, die immer noch nicht schwerwiegende, alte Fehler behoben haben teilweise (Beispiel: Die Gilde 2)
- ...dass sie ihre Arbeit an die Community weitergeben (Beispiel: Söldner: Secret Wars)
- ...dass sie teilweise eine unverschämte Arroganz an den Tag legen um nur ja ihre eigenen Interessen zu schützen (Beispiel: Unzählige Pressemitteilungen, Redaktionsanrufe, Forenposts).
- ...und noch einiges mehr.

Das Schlimme ist, dass trotz dieser Erkenntnisse, immer noch so viele Leute hinter diesem Verein stehen und ihn voller Elan verteidigen als hinge ihr Leben davon ab. Natürlich ist JoWooD nicht die erste Firma, die sich eines sehr schlechten Rufs selbst verdient gemacht hat. Ich höre die Stimmen im Hintergrund schon andauernd "Codemasters" und "EA" rufen, allerdings hat sich nur JoWooD so wahnsinnig viele Fauxpas in den letzten Monaten bzw. eigentlich schon Jahren erlaubt, dass es absolut gerechtfertigt ist sich als Kunde dieses Publishers total verarscht vorzukommen. Da stellen sich die Piranha Bytes hin und nehmen alle Schuld (teilweise natürlich völlig zu Recht) auf ihre Schultern, während im Hintergrund der Publisher die dicke Kohle einstreicht und so ein weiteres Mal vor dem Tod gerettet wird.

Man mag nun behaupten, dass ich mich zur Piranha Bytes-Fraktion rechne. Dies stimmt natürlich bis zu einem gewissen Grad auch aber ich hoffe, dass vielleicht nun etwas klarer wird, warum JoWooD momentan einfach nicht so hoch in der Gunst vieler Leute steht. Es ist ein über die Jahre hausgemachtes Problem. Der größte Fehler von JoWooD war nun dieses Problem auf ein Franchise aufzutragen, dass mittlerweile verdammt groß ist, weshalb die ganze Angelegenheit nun völlig aus den Strängen schlägt. Bei Söldner hat es kaum jemand mitbekommen.

Piranha Bytes hat sich hingegen, trotz ihrer Fehler, immer fair gegenüber der Community verhalten, was man von JoWooD nicht gerade behaupten kann (siehe offizielles Forum und die Kommentare so mancher Moderatoren dort). Aber wenn Gothic 4 gut wird, werde ich es mir sicherlich auch kaufen. Soviel also erst einmal zum Thema "JoWooD". Ich hoffe, dass sich die Lage für sie irgendwann mal verbessert und ich freue mich natürlich auch darüber, dass jetzt massig Fixes für Gothic 3 kommen aber JoWooD hat sein Image massiv beschädigt seit letzten Oktober und ich kann nicht behaupten, dass mir dies wirklich leid tut, denn sie hätten oder haben es vielleicht sogar kommen sehen. Die Problematik "JoWooD" besteht nicht nur aus dem Puzzleteil "Gothic" sondern aus noch viel mehr, wie nun hoffentlich klar ist.

Update: Am 23.08.2007 hat JoWood die Spellbound Entertainment AG als den Entwickler für Gothic 4 vorgestellt und im gleichen Atemzug angekündigt, dass sich ein kleiner Teil des Teams zusammen mit der Community um den weiteren Patchsupport für Gothic 3 kümmern wird. Der Kreis ist also vollendet und JoWooD ist bei Gothic 3 nun genauso vorgangen wie schon bei Söldner: Secret Wars.[CH]

(Veröffentlicht am 18.06.2007)