Bagdadsoftware NOCAs 2009

 

Diskussion

 

Die Gewinner der Bagdadsoftware No-One-Cares-Awards 2009, bestimmt und verliehen durch den Webmaster, in den jeweiligen Kategorien:

Beste Ablenkung für Zwischendurch des Jahres 2009: Panzer General: Allied Assault

Fans der Originalserie haben vermutlich die Nase gerümpft als dieser Xbox-LIVE-Arcade-Titel auf den Markt kam. "Das hat doch nichts mehr mit den spannenden und ausufernden Rundenstrategieschlachten zu tun!" ? Klare Fehleinschätzung. Natürlich ist der Spielablauf simpler und wird dem Realismusanspruch des Originals nicht einmal mehr im Ansatz gerecht. Doch der taktische Anspruch ist ungebrochen vorhanden ? nur eben in anderer Form und in schneller verdaubare Häppchen verpackt.

Platz 2 & 3: Serious Sam HD: The First Encounter, Tinker

 

Bestes Action-Adventure des Jahres 2009: Brütal Legend

Jack Black und Tim Schafer. Nein, dieses Mal ziehe ich mich natürlich nicht so einfach aus der Affäre. Spielerisch macht der Titel zugegeben nur eine mittelmäßige Figur. Die Nebenaufgaben wiederholen sich oft, der Mehrspielermodus klingt hauptsächlich auf dem Papier gut und die offene Welt ist ziemlich nutzlos. Aber das Drumherum ist ein einziges Fest für Fans und Kenner der Metal-Szene. Anspielungen am laufenden Band mit fast durchweg den Originalfiguren und -stimmen und dazu ein grandioser Soundtrack, bei dem man gerne mit dem Hotrod durch die Welt fährt und ahnungslose Tiere über den Haufen fährt.

Platz 2 & 3: Overlord II, Mirror?s Edge

 

Bester Action-Titel des Jahres 2009: WET

Ruby hat es mir mächtig angetan. Im Detail hat das Actionspektakel seine Schwächen, keine Frage. Vor allem der Spielablauf ist im Kern immer gleich, trotz der Klettereinlagen und abwechslungsreich gestalteten Levels. Doch die Verpackung ist es, die den Titel nicht nur aus dem Sumpf des Durchschnitts rettet, sondern auch zum Gewinner dieser Kategorie macht. Der gesamte Grindhousestil mit seiner dazugehörigen, sehr flachen Geschichte, den Bildfehlern und Filmrissen und der treibenden Musik spricht mich an und macht Laune.

Platz 2 & 3: Star Wars: The Force Unleashed, Batman: Arkham Asylum

 

Bestes Adventure des Jahres 2009: The Book of Unwritten Tales

Ein äußerst umfangreiches Paket, dass den Adventure-Liebhaber da dieses Jahr erwartet hat. Drei Charaktere, teils unterschiedliche Lösungswege, eine vergleichsweise sehr lange Spielzeit und leichte bis mittelschwere Rätsel. Doch die wirkliche Stärke und der Grund warum gerade dieses Adventure mich überzeugt hat, waren die vielen gelungenen Pop-Culture Anspielungen und die teils aberwitzigen Dialoge. Allein der Gedanke an das Gespräch mit der Mumie im Prolog, zaubert wieder ein breites Grinsen auf meine Lippen.

Platz 2 & 3: Machinarium, Ceville

 

Bestes Koop-Spiel des Jahres 2009: Trine

Eine ansehnliche 3D-Grafik mit vielen schönen Effekten und dazu eine solide Physikengine verpackt in einen 2D-Sidescroller? Klingt nach Overkill. Mit menschlichen Mitspielern macht die Rätselei aber dank der vielen Freiheiten sehr viel Spaß. Die drei vollkommen unterschiedlichen Charaktere führen dazu, dass man je nach Partner für die gleichen Spielsituationen komplett andere Lösungsansätze findet und auch sonst sehr viel lustigen Schabernack treibt. Koop im Reinform quasi.

Platz 2 & 3: Borderlands, Resident Evil 5

 

Bestes Rennspiel des Jahres 2009: Need for Speed SHIFT

Wie, dieses Jahr kein Codemasters-Titel an der Spitze? Nun, das liegt zum einen an der Thematik. Rally fahren ist eben doch ein sehr spezieller Sport. Mit Luxusschlitten und hochgerüsteten Rennwagen in vielen unterschiedlichen Modi über die abgeriegelten Pisten zu rasen ist da ein ganz anderes Gefühl ? vor allem bei der traumhaften Grafik. Zum anderen ist der Spagat zwischen Arcade und Simulation sehr gut gelungen. Einfach mal kurz zwischendurch eine Runde mit dem Gamepad drehen? Genauso kein Problem wie anspruchsvoll mit dem Lenkrad um die Pisten zu kurven. Und das alles inszeniert in gewohnt kitschiger, aber irgendwie mächtig coole Weise ? einfach grandios.

Platz 2 & 3: Colin McRae: DiRT 2, GearGrinder

 

Bestes Rollenspiel des Jahres 2009Risen

Ja, Piranha Bytes neustes Werk ist kein Rollenspielmonster wie Dragon Age: Origins. Doch nicht nur meine Liebe für "Nischentitel" haben zum Sieg geführt. Der inoffizielle Nachfolger der Gothic-Serie mag keinen Innovationspreis gewinnen. Trotzdem hat er etwas, was die amerikanische Konkurrenz bis heute nicht versteht: eine zusammenhängende, glaubwürdige Welt voller interessanter Charaktere. Und ich meine Leute, die nicht alle einfach blind in die Kategorie "Gut" oder ?Böse? geworfen werden und ihr ganz eigenes, graues Leben führen. Eine Welt, in der sich eben nicht nur etwas tut, wenn der Held gerade in der Nähe ist. Eben das S.T.A.L.K.E.R. im Rollenspieluniversum. Da kann das Monster noch so episch daher kommen, noch so viele Stunden Dialoge enthalten ? nach dem Abschalten spricht man über die Qualität, nicht die Masse.

Platz 2 & 3: Dragon Age: Origins, Divinity II: Ego Draconis

 

Bester Shooter des Jahres 2009Call of Duty: Modern Warfare 2

Es gibt nur wenige Shooter, die mich wirklich lange Zeit mit ihrem Mehrspielermodus bei der Stange halten. Eigentlich gab es abseits von Quake Live dieses Jahr gar keinen Kandidaten, den ich tatsächlich nennenswert lange online gespielt habe. Bei unserem Gewinner sieht das ganz anders aus. Fast täglich drehe ich seit Release mindestens eine Runde im Mosh Pit und habe unendlich viel Spaß dabei. Da ist mir auch der Einzelspielermodus egal, der mich so unfassbar mit seinen ewig wiedererscheinenden Gegnern aufregt, dass ich das gar nicht mehr in Worten fassen kann. Den habe ich deshalb immer noch nicht durch und mit ihm alleine wäre das Spiel nicht einmal in den Top 3 gelandet.

Platz 2 & 3: S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat, The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena

 

Bestes Strategiespiel des Jahres 2009: BattleForge

Das Genre der Echtzeitstrategie ist im Wandel. Wie radikal dieser sein kann, zeigt BattleForge mit seinem innovativen Kartensystem. Das bringt aber nicht nur frischen Wind ins Genre, sondern ermöglicht es auch Taktiklegasthenikern wie mir erfolgreich zu sein. Schade nur, dass das sehr detailliert ausgearbeitete Fantasy-Universum nur so lieblos über Textwüsten vermittelt wird. Die Konzentration auf den größtenteils sehr gelungener Koop-Modus mit bis zu 12 Spielern und eine schicke Grafik haben jedoch genug für längere Zeit motiviert und mich mir auch mal ein paar Euro für zusätzliche Karten gekostet.

Platz 2 & 3: Warhammer 40.000: Dawn of War 2, Majesty 2: The Fantasy Kingdom Sim

 

Bester Spielesoundtrack (Original) des Jahres 2009: Warhammer 40.000: Dawn of War II

Ein völlig neues Hörerlebnis? Das ist das Werk von Dyle W. Donehoo, arrangiert von Jason Ross sicherlich nicht. Aber wenn man sich die anderen, typisch klassischen Soundtracks von Komponisten wie Dynamedion (Anno 1404) oder gar den industriellen Einheitsbrei von Herrn Jeremy Soule (Warhammer: Mark of Chaos) anhört wird klar, dass es nicht damit getan ist ein großes Symphonieorchester anzuheuern. Donehoo merkt man hingegen an, dass er sich mit der Thematik auseinander gesetzt hat. Der gesamte Soundtrack schreit bei jeder Note geradezu "Warhammer" heraus. Zu keiner Sekunde geht es hier um Friede, Freude, Eierkuchen. Stattdessen wird mit harten Klängen ein Krieger-Epos erzählt. Trommeln, Trompeten, Chöre und nur ein äußerst sporadischer Einsatz von elektronischen Elementen halten selbst in ruhigen Passagen die Spannungskurve hoch. So mag das Klangbild eher klassisch daherkommen, dem Hörerlebnis tut dies jedoch keinen Abbruch. Jason Ross hat es zudem perfekt verstanden das ursprüngliche Werk so gut neu zu arrangieren, dass die Lieder sogar noch wesentlich besser klingen als im Spiel. Da setze ich mich auch mal hin, mache die Augen zu, drehe die Boxen auf und lasse die Musik einfach auf mich wirken.

Platz 2 & 3: Tom Clancy?s H.A.W.X., Castle Crashers

 

Visuell ungewöhnlichstes Spiel des Jahres 2009: Mirror?s Edge

Das Geturne auf den Dächern würde vermutlich nicht einmal halb so viel Spaß machen, wäre nicht die einzigartige Gestaltung des Titels. Das geschickte Spiel mit den grellen Farben, die minimalistisch wirkenden Texturen - die Ästhetik des Spiels trägt das gesamte Spielerlebnis und führt erst dazu, dass der wichtige Flow beim Bewältigen der Levels aufkommt. Und auch für die Geschichte selbst ist die visuelle Gestaltung wichtig. Die vollkommene Sterilität der Welt lässt sie umso feindlicher wirken und verstärkt das Gefühl ihr entfliehen zu müssen ? was im harten Widerspruch zu den warmen Farben steht, die oft Verwendung finden. Die Entscheidung die Zwischensequenzen im immer noch ungewohnten Anime-Stil zu gestalten, hebt den Titel zudem nicht nur weiter von der Konkurrenz ab. Die Zwischensequenzen verstärken hingegen noch weiter den Widerspruch im Leveldesign und machen gleichzeitig den massiven Unterschied zwischen Faith und der autoritären Regierung sichtbar.

Platz 2 & 3: WET, Cryostasis


Enttäuschung des Jahres 2009:  Der Pate 2

Der erste Teil brachte zumindest noch ein paar nette Ideen in die ausgelutschte Offene-Welt-Thematik. Zudem konnte er mit der Geschichte punkten, die sich stark am ersten Film orientierte und so eine entsprechend gute Atmosphäre aufbaute. Beim zweiten Teil sind diese Stärken nun komplett alle verschwunden. Die Geschichte basiert nur sehr lose auf den Geschehnissen seit dem ersten Teil und nur ein paar Charaktere wurden wiederverwertet, um den Namen noch rechtfertigen zu können. Und der Rest? Ein wahrlich potthässlicher GTA-Verschnitt voller Einfallslosigkeit und ewigen Wiederholungen. Da hatte ich aufgrund der Lizenz doch wesentlich mehr erwartet.

Platz 2 & 3: LEGO Indiana Jones 2: Die neuen Abenteuer, Red Faction: Guerilla

 

Überraschung des Jahres 2009: Panzer General: Allied Assault

Bei der Nominierung wurde eigentlich bereits alles gesagt: Wir reden hier von einem Karten-/Brettspielmix, den es ausschließlich auf der Xbox 360 gibt und dort auch nur als Download. Ich meine, dass sind gleich drei Dinge auf einmal, über die ich selbst jahrelang die Nase gerümpft habe (und es natürlich in Teilen immer noch tue). Wenn ich dann trotzdem in den Besitz dieses 800 MS-Points teuren Titel komme und er mich stundenlang vor den Bildschirm fesselt ? dann überrascht das wohl keinen mehr als mich selbst.

Platz 2 & 3: WET, Twin Sector


Spiel des Jahres 2009: Brütal Legend

Was gibt es denn noch zu sagen, was nicht bereits gesagt wurde? Brütal Legend ist für mich aufgrund des genialen Settings und der nahezu perfekten Umsetzung dieses das Spiel des Jahres. Obwohl ich viel zu jung bin die ursprüngliche Metalszene wirklich miterlebt zu haben, mag ich nicht nur die Musik, sondern auch die Themen dieses Genres. Und was gibt es schöneres als über sich selbst zu lachen? Eben: Nichts. Darum verwundert es mich nicht, dass Tim Schafer so ein riesiges Staraufgebot an Land ziehen konnte und die Leute auch hörbar Spaß an ihrer Arbeit hatten ? allen voran natürlich Jack Black. Da braucht der Titel selbst nicht perfekt zu sein, damit sich dieser Spaß am Spiel auch auf mich als Spieler überträgt.

Platz 2 & 3: Overlord II, WET[CH]

(Veröffentlicht am 28.12.2009)