Azzkickr

gamescom 2014

Mortal Kombat X (Herstellerbild)

Mortal Kombat X (Herstellerbild)

Das war sie also, die neuerliche Auflage der gamescom. Und ich muss sagen, dass ich positiv überrascht worden bin. Vielleicht lag es an einer niedrigen Erwartungshaltung und der festen Überzeugung nur bereits Bekanntes sehen zu werden, aber im Nachgang muss ich für mich persönlich feststellen, dass die gamescom meine Lust am Zocken wieder entfacht hat. Und das liegt allem voran an einem Umstand: Der PC ist zurück!

Zugegeben, ich habe mir nicht die Mühe gemacht zu verifizieren ob mein subjektiver Eindruck auch tatsächlich zutrifft. Aber in meinen Augen ist es schon auffällig wie überschaubar einerseits die Anzahl der konsolenexklusiven Titel ist (allen voran die wirklich exklusiven und nicht nur zeitlich beschränkten) und dass die PC Umsetzungen andererseits fast immer gleichwertig sind. Dass Titel wie Mortal Kombat X, Ryse: Son of Rome und Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain überhaupt auf dem PC erscheinen und weitere Spiele wie beispielsweise NBA 2K15 und FIFA 15 (vergleichsweise schnell) auch auf dem Heimcomputer den Sprung auf die „NextGen“ spendiert bekommen, ist doch sehr erfreulich. Und überhaupt: Spiele werden endlich schön! Auch abseits sündhaft teurer AAA-Produktionen ist mittlerweile fast durchgängig ein recht hohes Grafikniveau erreicht. Bleibt zu hoffen, dass damit aber noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist und aus den aktuellen Konsolen noch mehr herauszuholen ist.

Rückkehr der alten Garde

Emergency 5 (Herstellerbild oder -konzept)

Emergency 5 (Herstellerbild oder -konzept)

Die von mir subjektiv gefühlte Renaissance des PCs ist aber in der Hauptsache auf einen anderen Grund zurückzuführen: Die Rückkehr der klassischen PC-Genres Strategie und Wirtschaftssimulation. Might & Magic: Heroes VII, Die Siedler: Königreiche von Anteria, Rollercoaster Tycoon World, Emergency 5, Die Gilde 3, Cities: Skylines, Act of Aggression, Dungeons 2 und SpellForce 3. Meine Herren, da könnte einem doch glatt eine Freudenträne entweichen. Das vermutlich keines der Spiele meine – zugegeben sehr hohen – Erwartungen erfüllen wird und zudem einige Titel unnötig verändert und… ähm… „modernisiert“ wurden (Die Siedler!!!) wollen wir an dieser Stelle mal außen vor lassen. Ich möchte schließlich endlich mal einen Artikel ohne depressiven Unterton verfassen :smile:. Aber im Ernst: Zumindest die Dichte und Quantität ist schon beeindruckend. Und da hab ich noch garnicht das Paradox-Schwergewicht Hearts of Iron 4 sowie diverse Simulatoren (Landwirtschafts Simulator 15, Train Simulator 15 etc.) erwähnt.

Natürlich gab es abseits dieser Spiele auch noch andere Höhepunkte für mich. Ich möchte hier bewusst nicht die erwartbaren Kassenschlager wie z.B. The Witcher 3: Wild Hunt, Dragon Age: Inquisition, The Division oder Forza Horizon 2 näher erläutern (wenngleich ich mich wie verrückt auf jedes einzelne dieser Spiele freue). Nein, es sollen einige eher kleine Perlen sein auf die ich euch aufmerksam machen möchte.

Geheimtipps

Until Dawn (Herstellerbild)

Until Dawn (Herstellerbild)

Den Anfang macht Until Dawn. Ein sehr filmisch inszeniertes Horrorspiel, das ganz klar spielerische Elemente von Heavy Rain mit bekannten amerikanischen Teen-Horrorfilmen (z.B. Cabin in the Woods) kombiniert. Das Spiel wird vermutlich nur solide Kost werden – ich schätze auf Wertungen im 70er Bereich – aber ich liebe interaktive Filme und auch das Setting sagt mir sehr zu. Es ist leider PlayStation-exklusiv, aber dafür hab ich ja noch meine PS3.

Als zweite Perle möchte ich Life is Strange nennen. Das Spiel orientiert sich offenkundig an der The Walking Dead-Serie und kombiniert daher Adventureelemente mit guten Dialogen und folgenreichen Entscheidungen. Ort der Handlung ist eine fiktive Kleinstadt, in der sich ein komplexer Krimi entwickeln soll. Hört sich äußerst interessant an und sollte auch bei euch auf dem Schirm bleiben.

Zu guter Letzt sei noch Lords of the Fallen genannt. Was ich bislang davon gesehen habe gefällt mir außerordentlich gut. Es scheint nicht ganz so frustig zu sein wie die Dark Souls-Spiele, ist zudem zugänglicher und sieht hervorragend aus. Das es aus deutschen Landen kommt ist dann noch das I-Tüpfelchen für mich. Und ja: Mir gefällt das Spiel auch besser als das vielfach mit Vorschusslorbeeren übergossene Bloodborne.

Ihr seht: Da kommt auch abseits der üblichen Verdächtigen einiges auf uns zu. Was meint ihr: Erleben wir tatsächlich gerade die Rückkehr des PCs? Oder ist die hohe Dichte von Neuankündigungen reiner Zufall? Meint ihr, die Spiele werden auch ihrem Namen gerecht oder „verkasualisiert“? Und überhaupt: Was waren eure Höhepunkte? Ab damit in die Kommentare!

Print Friendly, PDF & Email
Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone

7 Kommentare

Von der GamesCom bin ich nicht ganz so überzeugt gewesen, wie Azz. Mich haben nur zwei Dinge gefreut:

1.) ’s freut mich, dass ein „richtiges“ The Walking Dead Coop Spiel angekündigt ist und der Erfinder der Serie sich dafür entschlossen hat, das Ganze den Payday2-Entwicklern Overkill Software/Starbreeze machen zu lassen.
Ich mochte bislang eigentlich weder Zombies, noch die Serie, doch durch die Ankündigung bin ich neugierig geworden. Zuerst habe ich mich natürlich gefragt, in wie weit sich das angekündigte Spiel abseits der starken Marke TWD von einem Left 4 Dead abheben soll, zumal wir in Payday 1 schon ein paar kleine Crossover mit L4D hatten. Die Antwort ist ziemlich einfach, nachdem ich mit der Meldung einhergehend angefangen habe die Serie zu schauen und mittlerweile fast bei Staffel 5 bin: Richtiges Survival. Da rede ich nicht von normalen klassischen Survival Games, bei der man ein wenig die Munition rationieren muss und sonst wie wild rumballert, sondern tatsächlich der Überlebensfaktor Rationieren. Man hat nun einmal nur 5 Kugeln in der Waffe und dann ist sie leer. Schusswaffen locken die Walker an, also lieber Messer, Baseballschläger oder Pfeile verwenden. All sowas. Und dann müssen sie nur die Schleichmechanik aus PD2 ein wenig anpassen und dann könnte ich mir das super in einem TWD Spiel vorschlagen.
Beispiel: Allgemeines Missionsziel „Finde Antibioteka, sonst stirbt NPC XYZ“ und dann kann man sich entscheiden, wie weit man vom Camp weg geht, ob man lieber in einzelnen Landhütten sucht, ob man mit dem Auto in die Stadt fährt, ob man das mit Walkern überlaufene Notfall-Lazarett des Militärs aufsucht. Dann können ähnlich wie bei gescheiterten Heist-Fluchten Zufallsevents aufpoppen, in denen man mit dem Auto in eine Horde Walker gerät oder eine feindlich gesinnte Überlebendengruppe trifft. Ich sehe das eigentlich ganz machbar an. Ein Faktor Zeit wäre auch noch gut und wenn der NPC stirbt, erhält man bestimmte Missionen nicht mehr usw..
Klar, wird das nicht alles durchprogrammierbar und spielbar sein, aber wenn man in einem Menü die Wahl hatte, was man macht (Schwierigkeitsgrad entsprechend) und dann die Instanz betritt, dann ist das im Prinzip dasselbe Spiel. Nur wesentlich spannender wegen des Willens zu Überleben und einer wirklichen Geschichte, die man durch Coop-Spielen mit schreibt. Aber vermutlich mache ich mir da zu viele Hoffnungen und das Spiel wird mich enttäuschen. Auf jeden Fall kann es nicht so gut werden, wie es in meinem Kopf bislang ist. ^^

2.) Das neue AquaNox ist auf 4er Coop ausgelegt, denn das habe ich mir, neben einem neuen Ableger der Serie, schon lange gewünscht. Solange die Story stimmt, ist es mir herzlich egal, für was für eine Steuerung sie sich entscheiden, ob über Kopf oder Horizontal orientiert, tippe auf Letzteres. Der Versus Multiplayer im normalen AquaNox war schon ziemlich langweilig und in AquaNox 2 haben sie gleich komplett darauf verzichtet (zum Glück).

In diesem Sinne:
Licht, Leute.

Ah ne doch noch was vergessen, mal wieder:

Bei all dem Geblubber der Konsolenhersteller ist mir aufgefallen, dass mich der Videozusammenschnitt des kommenden WiiU Line-Ups unerwartet geflasht hat. Zugegeben, das Meiste sind wie immer die Nintendo-eigenen Marken und somit die X-te Auflage von Mario&Zelda und Co. Aber spontan würde ich fast 90% des gezeigten Line-ups tatsächlich samt einer WiiU haben wollen:

Super Smash Bros. Wii U ist auf jeden Fall schon einmal Pflicht, da ich glaube, dass sie aus den Fehlern aus Brawl gelernt haben und die WiiU EBEN KEIN mit dem Gamecube graphisch identisches Material produziert, wie die Wii. Ich bin sogar der Ansicht, dass Brawl noch hässlicher als Melee war und das ganze Spiel viel zu langsam ablief, so als sei die Konsole überfordert.

Hyrule Warriors – ist halt Dynasty Warriors, aber mich interessiert die Story dahinter, weil ich die eigentlich ganz gut finde, nur Link halte ich in jedem Zelda-Spiel für deplatziert. HUT HUT HUT!!! HYAAAAAAAAAAAA

Bayonetta 1 + 2 in HD hintereinander durchspielen wäre schon lange ein Traum. Da muss ich nichts hinzufügen.

Yoshi’s Woolly World verbindet genau das alte Yoshi’s Island (Super Mario World 2) mit der Kirby’s Yarn -Optik und das weiß ich, dass das gelingt.

Mario Party 10 wird mitgenommen, sofern es umfangreich genug ist. Meistens sind die Fortsetzungen der Party-Titel auf einer Konsolengen schwächer als der Starter.

Captain Toad: Treasure Tracker sieht nach einem gemächlichen Adventure aus, was man im Low-Budget mitnehmen könnte

Sonic Boom: Lyrics Aufstieg ist überraschender Weise einer meiner Favoriten, obwohl ich nicht so der Sega/Sonic Fan bin.

Splatoon hat eine hübsche Mechanik, die es von den meisten Spielen abhebt und das ist die Farbe. So ein Spiel würde ich mir dann doch lieber für den PC wünschen…

Mario Kart 8 hat mich noch nicht überzeugt. Irgendwann müssen sie mal ein Spiel mit allen Strecken machen, egal wie viel Arbeit das ist und egal, ob da auch schlechte Strecken dabei sind. ALLE. Inklusive der Strecken für Handhelds.

Bei den restlichen Titeln dachte ich nur: Ohje Jump and Runs, wo hin das Auge schaut… ein neues Donkey Kong ist ja auch dabei, was ich mir dann auch holen würde, aber das war es dann auch mit Jumpen bei mir. Bin gerade zu busy den Titel raus zu suchen.

Ich verfolg das Ganze ja nicht so dolle, aber freuen tue ich mich auf Silence – The Whispered World 2. Ich hab den ersten Teil zwar noch nicht durch aber das wird dann jetzt auf jeden Fall mal in Angriff genommen :)

Bei Siedler bin ich sehr skeptisch was das wird. Auf der einen Seiten finde ich die Produktionskettenüberarbeitung richtig Klasse. Auf der anderen Seiten wird das durch diesen Adventuremodus ziemlich gedämpft :(

Ansonsten freue ich mich auf Just Dance 2015 für die PS3 :D

Ich hab‘ von der gamescom dieses Jahr so gut wie nix mitbekommen um ehrlich zu sein. Zuviel anderes letzte Woche um die Ohren gehabt beziehungsweise auch irgendwie kein wirkliches Interesse gehabt. Muss ich vielleicht erstmal übers Wochenende nachholen.

Meister Sicarius: ich bin ja froh, wennde meine Artikel nochmal qualitätssicherst, aber nachträglich Rechtschreibfehler einbauen hab ich dir nicht erlaubt :smile:

„Dass Titel wie Mortal Kombat X…“ war so schon absolut richtig. Ich bitte darum, das zweite „s“ an das Das wieder anzuhängen :tongue:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »
*