Sicarius

Bagdadsoftware Selbsthilfegruppe

Die Sonne steht tief, die Strahlen bahnen sich ihren Weg durch den goldenen Blätterwald und treffen auf das Gesicht des Webmasters, dessen Schreibtisch schon seit Jahren nicht ergonomisch korrekt platziert ist. Da fällt es ihm wie Schuppen von Augen: Es ist Podcast-Zeit!

Aufgezeichnet wurde diese Folge bereits bei der Laberecke am 18.9.2010. Entsprechend sind erneut die gleichen sieben Personen zu hören. Es wäre einfach Verschwendung gewesen bei so vielen Leuten nicht gleich noch eine zweite Folge aufzunehmen. Anders als in Folge 26, geht es dieses Mal um ein konkretes Thema und zwar stellte sich Timo die Frage „Bin ich zu alt zum Spielen?“ und baut damit auf seinen Eintrag vom 2.9.2010 auf. Ob wir die Frage in der Folge tatsächlich beantworten oder bereits nach fünf Minuten hoffnungslos vom Thema abweichen oder uns gar die 55 Minuten nur im Kreis gedreht haben – das dürft ihr selbst entscheiden.

Zwischendurch gibt es leider ein paar kleinere Störgeräusche im Hintergrund, die ich nicht anständig herausfiltern konnte ohne die Beteiligten klingen zu lassen, als würden sie durch eine Dose sprechen. Das sollte dem hohen inhaltlichen Niveau der Folge aber selbstverständlich keinen Abbruch tun.

Abgesehen davon habe ich letzte Woche mal wieder einen Spielemarathon absolviert:

Fallout: New VegasTest zu Fallout: New Vegas – Am Anfang haben mich die technischen Probleme schon teilweise massiv aufgeregt. Völlig verständlich, weil es nie lustig ist nach zwei Stunden Spielzeit alle seine Spielstände zerstört zu bekommen. Und der Spieleinstieg ist im Vergleich zu Fallout 3 auch wesentlich schlechter. Aber mittlerweile kann ich auch hier bei Bagdadsoftware nur 5 von 5 Sics drunterschreiben.

Lies Fallout 3 schnell wieder nach und wurde einfach nur noch, hat Obsidian es dieses Mal genau anders herum gemacht. Blickt man erst einmal unter die Fallout 3-Haube, offenbart sich ein wesentlich ausgereifteres und interessanteres Rollenspiel als der ganze andere Sandbox-Kram, den Bethesda seit Jahren auf den Markt wirft. Oder drücken wir es es anders aus:

Als Doom 3 auf der E3 2002 gezeigt wurde – ihr wisst schon, da war die Sache mit dem Alpha-Leak – veröffentlichte Penny Arcade den folgenden Comic: E32k2: Now With More Doom. Und genau so geht es mir mit Bethesda-Spielen. Ich versenke zwar immer Dutzende von Stunden in sie, aber am Ende fühle ich mich wie nach einem Besuch bei McDonalds – irgendwie nicht so richtig satt.

Und mit Fallout: New Vegas hat nun endlich jemand, eben Obsidian Entertainment, ein Spiel mit der mittlerweile hoffnungslos veralteten Engine gemacht. Es fehlt ihm, leider typisch für das Entwicklerstudio, zwar am technischen Feinschliff. Aber doch kann man sich einfach nicht davon lösen, denn es macht im Gegenzug zu viel richtig. Ob es am Ende des Jahres einen Bagdadsoftware NOCA davonträgt? Nun, es wird vermutlich in den Top 3 auftauchen. Aber ihr erinnert euch sicherlich noch an den Jahresanfang. Da kam so ein Spiel, das hörte auf den Namen Mass Effect 2

Nächste Woche geht es weiter mit den nächsten Tests. Wir sind schließlich mitten in der heißen Jahreszeit, die in fünf bis sechs Wochen sogar schon wieder vorbei sein wird. Das eine Spiel ist der von vielen sehnsüchtig erwartete dritte Teil einer erfolgreichen Rollenspielserie, die damit auch endlich wieder ihren Weg auf den PC zurückfindet – aber erst im nächsten Jahr. Es könnte ja sonst passieren, dass jemand aus Versehen die PC-Version kauft statt die Konsolen-Fassung mitzunehmen. Das andere ist einer der ersten echten Sony-Move-Titel, der auch tatsächlich voll auf Bewegungssteuerung zugeschnitten ist und sogar einen Koop-Modus hat. Und wer sich jetzt fragt wo der Webmaster plötzlich eine PlayStation 3 her hat, sollte noch einmal scharf nachdenken. Erwartet also Ende der Woche bzw. am Wochenende neuen Lesestoff und vielleicht sogar mal wieder ein Video drüben bei GamersGlobal.

Am Donnerstag begrüßen euch an dieser Stelle hingegen JakillSlavik und Rondrer mit einem Koop-Eintrag – in doppelter Hinsicht. Bleibt gespannt! Ich bin es auf jeden Fall. Zum Abschluss noch die Details zur 27. Folge des Bagdadsoftware Podcast:

Zu Wort kommen: Christoph „Sicarius“ Hofmann, Sebastian „Malyce“ C., Daniel „iCe“ H., Dana „Elektro0Hexe“ L., Daniel „JakillSlavik“ H., Timo „Azzkickr“ P., Tobias „Rondrer“ R.

Technische Daten: 54:25 min lang; 96kbit Qualität (Mono); 37,3 MB groß; Aufnahme in Stereo mit zwei SingStar-Mikrofonen von Timo sowie Adobe Soundbooth CS4; Editierung mit Adobe Soundbooth CS4

Musikcredits nach Reihenfolge:
Brian Conrad, Sue Kasper, Justin McCormick – SimCity 2000 – Track 47 (Komplett)
Frank Klepacki – The Legend of Kyrandia – Pool Of Sorrow (Komplett)

Weiterführende Links:
Malyce – Sebastians User-Profil bei GamersGlobal
jesters.ice – iCe‘ User-Profil bei GamersGlobal
Elektro0Hexe – Danas User-Profil bei GamersGlobal
JakillSlavik – Daniels Artportfolio
Azzkickr – Timos User-Profil bei GamersGlobal

Folge 28 erscheint Ende November. Thema und Gäste stehen aber noch nicht fest.

8 Kommentare

Ich kann soviel nachdenken wie ich will, deswegen weiß ich trotzdem nicht wo du aufeinmal ne PS3 mit Move ausm Hut gezaubert hast ;)

"Erzähl uns von deinem kleinen Problem…" wo? Sonst versteht man 49:45 nicht … q.q"

Was ich an dem Abend bei dem Gespräch schon gemerkt habe und wo sich insgesamt das Gespräch nicht mehr fortbewegt hat, ist doch der Punkt an dem dann ein 'Kommunikationsfehler' zwischen Azz und Dana eintritt. Einerseits hatte Dana mit der Einschätzung Recht, dass Azz auch den alten Titeln nach'trauert' und vergleicht, aber dies nicht ausschließlich tut, sondern eben nur in Erinnerung an die alten Titel nicht verstehen kann, wie diese ihn derart fesseln konnten, wie es die Neuen nicht mehr tun. Und hier ist eben wieder die Grundfrage: Die des Alters, die wir dann doch alle wieder in einem gewissen Maße wieder verneint haben. Ich glaube da teils an ein Greifen der Spielemechanik.

Malyce' Begründung bin ich am ehesten aufgeschlossen – nach wie vor – Komplexität von damals trübt die Zugänglichkeit von heute, wohingegen ich bei dem Satz vorher, den ich gesagt hatte, genau beim Patchwork im Hinterkopf genau an Singularity als Negativ-Beispiel gedacht habe, obwohl ich dem Spiel selbst positiv gegenüber aufgeschlossen bin. Genau genommen wurde nur geschickt kombiniert. Dabei denke ich dann wieder an iCe: Geschickt inspiriert und nicht geklaut. Achja und na klar sind Theme Hospital und CrimeFighter die perfekten Gegenbeispiele wegen Komplexität, aber sind dann im Umkehrschluß die Ansätze nicht das alleinstehende Argument im direkten Vergleich eines "heutigen" CrimeFighters?

Die Gratwanderung zwischen dem Empfinden bei mir zwischen "Klau" und "Inspiration" ist so absurd schmal geworden… Hachje, so subjektiv finde ich.

Was bei Dana aber unheimlich mitschwingt, Azz (was mir jetzt im Nachhinein erst wieder auffällt): Du hast heute auch wesentlich mehr verschiedene Titel mittlerweile im gleichen Genre im Vergleich zu früher und damals war auch nicht jedes Spiel interessant, ja, aber hier tritt etwas psychologisches zu Tage: Wenn früher für eine Konsole insgesamt vielleicht 300 Titel in einer Lebensperiode veröffentlicht wurden, dann hat man jetzt so eine Zahl im Jahr? Im Geschäftsjahr? Im Quartal? Nunja, dadurch kommt es einem sehr viel deprimierender vor, wenn man gerade soviele Titel ablehnt. Seit ich mich aktiver mit Spielenews und kommenden Titeln beschäftige nimmt das weiter zu, dass mich Spiele selber relativ anöden. Was mich weiterhin reizt ist nur der Mitspieler-Aspekt: Coop.

Aber hey :O
Ich habe ja jetzt doch das Schlußwort bekommen. Wie das? Bei der Aufnahme hast du noch gemeint: "Ne, ich nehm jetzt Danas Schlußwort, älläbätsch" … allerdings klingt das dann sehr hastig am Schluß :O

Zitat Biedermann und die Brandstifter:
Wie soll ichs deuten?

hmm… Ich sehe mir das hier an… ich höre den Podcast, brav und artig um 0:24 Uhr runtergeladen und angehört seit 0:28 Uhr und parallel geschrieben… und dann sehe ich:

Wer hat hier gepostet…

Die faulen Studenten wieder, tzé! *dabei abwechselnd grimmig zwischen Ron und dem Spiegel hin+her gugg*

Jetzt checke ich erst, was es mit diesem Podcast auf sich hat… huch :laughing:

Ich hoffe keinen zu großen, bleibenden Schaden bei den Hörern zu hinterlassen. Was habe ich da nur gesabbelt… aber das denkt man sich im Nachhinein wohl immer. :wassat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:smile: :sad: :wink: :tongue: :-x :roll: mehr »